logo
Suche:

Die Idee

Anmerkung Oktober 2014: Leider kann ich die Aktion "Licht für Gando" im Moment in Gando nicht fortführen. (Zur Erklärung s. hier). Die Idee als solche bleibt aber erhalten - und zwar mit der Finanzierung und Organisation von Baukursen für Solar Home Systeme.

"Licht für Gando" war eine Aktion des Kepler-Gymnasiums Pforzheim für seine Partnerschule in Gando in Burkina Faso.

Seit 2005 unterstützt das Kepler-Gymnasium den Verein "Schulbausteine für Gando". Näheres zu Francis Kéré, den Gründer der "Schulbausteine", sowie zu den bisherigen Aktionen des Kepler-Gymnasiums für Gando in unserem Flyer.

Im Jahre 2010 war ich zum ersten Mal in Gando und konnte feststellen, wie sinnvoll unsere bisherigen Spenden dort eingesetzt sind. Ich konnte aber auch sehen, wie die Frauen dort am Abend kochen:

Kochen mit Taschennlampe
Kochen mit Taschenlampe
Kochen mit Solarlicht
Kochen mit Solarlicht

Strom gibt es keinen in Gando, und um etwas sehen zu können, ist man bei Anbruch der Dunkelheit auf Taschenlampen oder Kerosinlampen angewiesen. Und so klemmte sich Aminata beim Kochen immer die Taschenlampe zwischen Kinn und Schulter, wenn sie beide Hände zum Rühren oder zum Absetzen des Topfes benötigte.

Das brachte meine Schüler und mich auf die Idee, Solarlampen aus Bausätzen zusammenzubauen und diese nach Gando zu bringen - Die Aktion "Licht für Gando" war geboren. Einen Großteil der Lampen sponserten damals die Stadtwerke Pforzheim. Neben Aminata bekamen einige weitere Bewohner von Gando Solarlampen. Auch die Lehrer erhielten je eine Lampe, aber nicht als Privatbesitz, sondern für ihr jeweiliges Klassenzimmer. Einige Lehrer und Jugendliche aus Gando bauten unter Anleitung durch meine Schüler ihre Lampen selbst zusammen. (Bilder von unserem Besuch in Gando im Jahre 2011)

Im Jahre 2012 konnten wir die ersten Photovoltaik-Anlagen in Gando installieren, und zwar auf der Gesundheitsstation und drei der Schulgebäude. Das Geld dazu kam zum einen aus dem Erlös unseres alljährlich stattfindenen "Tags für Gando", zum anderen aus Fördermitteln des Landes Baden-Württemberg. (Berichte dazu hier als pdf-Dateien: 1. Installationsrunde - 2. Installationsrunde)

Jetzt braucht die Hebamme bei der nächtlichen Geburtshilfe sich keine Taschenlampe mehr zwischen Kinn und Schulter zu klemmen wie damals Aminata beim Kochen. Und die Kinder der umliegenden Gehöfte können abends in die beleuchtete Schule kommen und dort ihre Hausaufgaben erledigen. (Licht in Gando - wie die Solarlampen genutzt werden. Kurzfassung als pdf)

2013 konnten wir noch einmal 80 Solar-Lampen nach Gando bringen - 50 Stück wurden finanziert vom CO2-Kompensationsprogramm des Enzkreises und 30 aus unseren Spendengeldern. Was für einen Unterschied sie ausmachen gegenüber den herkömmlichen Petroleumlampen, kann man hier sehen. (Was man allerdings nicht sieht und spürt: dass die Solarlampen nicht rußen und dass sie kostenlose Energie bringen.)

Aber noch längst nicht kommen alle Einwohner von Gando in den Genuss von Solarlampen oder Photovoltaik-Anlagen. Deswegen bitten wir weiterhin um Ihre Unterstützung für unsere Aktion "Licht für Gando".

Pforzheim, im März 2013 - Peter Gloede, ehem. Lehrer am Kepler-Gymnasium

Preise und Auszeichnungen