logo
Suche:

Pforzheim bei Nacht

 

 

Pforzheim bei Nacht Gando bei Nacht (noch)

 Fotos und Berichte aus Gando

Das Dorf Gando

Nach Gando gelangt man, wenn man von der N17 (Tenkodogo und Manga) auf halber Höhe zwischen Tenkodogo und Garango nach Norden in eine kleine Staubstraße abbiegt.

 Lage von Gando in Burkina Faso (Quelle: wikipedia)

Eigentlich gibt es kein "Dorf" Gando" in unserem Sinne. Gando besteht aus ca. 300 Gehöften (sog. Yiris), kleinen Ansammlungen von Wohn- und Lagerhäusern nebst Viehställen. Mensch wie Tier wohnen dort in strohgedeckten Lehmziegelbauten. In einem Yiri leben zwischen 10 und 100 Personen einer Großfamilie. Insgesamt leben in Gando ca. 9000 Menschen; man sieht aber fast nur Frauen, denn ein großer Teil der arbeitsfähigen Männer versucht, im Ausland Geld für die Familie dazuzuverdienen (z.B. auf Plantagen an der Elfenbeinküste). (Gando auf google earth - wo man diese Ansammlung kleiner und größerer Yiris gut erkennen kann).

Das Land Burkina Faso

Gando befindet sich in Burkina Faso, einem der ärmsten Länder Westafrikas. Wer hier geboren wird, hat wenig Chancen auf Bildung und Entwicklung.
Burkina Faso umfasst 274 200 km² (Deutschland 356 854 km²) und hat ca. 11 Millionen Einwohner (Deutschland ca. 82 Millionen), davon sind etwa 50 % unter 15 Jahre alt; etwa 60 Stämmen, davon sind ca. 50 % Mossi.
Burkina Faso ist seit 1960 unabhängig. Laut Statistiken der Weltbank gehört es zu den ärmsten Ländern der Erde.
Amtssprache ist Französisch, die gebräuchlichsten nationalen Sprachen sind Mooré, Peul und Bambara; 91 % der Frauen und 82 % der Männer sind Analphabeten. 70 % sind Anhänger afrikanischer Religionen, 25 % Muslime und 5 % Christen.
Burkina Faso liegt in der Sahelzone und hat keinen Anschluss an das Meer. Zwei Klimazeiten kennzeichnen das Land: eine lange Trockenzeit von November bis Juni und eine kurze Regenzeit von Juli bis Oktober.

(Quelle: www.fuergando.de - Weiteres zu Gando und zu den verschiedenen von Francis Kéré initiierten Projekten siehe dort) - Weitere Informationen zu Burkina Faso in der wikipedia