logo
Suche:

Ich bin überzeugt, dass wir eine echte, dezentrale Energiewende hin zu 100% Strom aus Erneuerbaren Energien brauchen. Was in Gando die einzige Möglichkeit darstellt, Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen, ist auch für uns in Deutschland richtig und notwendig.

Obwohl sich die Bevölkerung seit Jahren für den Ausbau der Erneuerbaren Energien ausspricht, hören und lesen wir in den Medien vielfach anderes: "Energiewende kommt uns teuer zu stehen" – "Energiewende geht nicht" – "Solarenergie ist Schuld an den teuren Energiepreisen" – "Hartz IV-Empfänger finanziert dem Häuslebauer sein Eigenheim" usw. usw.

Nachfolgend möchte ich Ihnen einige Texte empfehlen, um Klarheit in diese Debatte zu bringen.

 

- Claudia Kemfert: Kampf um Strom

(Klappentext:) Alles im grünen Bereich? Von wegen! Deutschland ist Vize-Exportweltmeister, in Europa übernehmen wir die Schulden der Nachbarländer, und die Bundeskanzlerin gilt als die mächtigste Frau der Welt. Nur die Energiewende will nicht so richtig in Gang kommen. Denn Atomausstieg allein reicht nicht. Und der Umstieg auf erneuerbare Energien ist kompliziert.

Seit Angela Merkel mit der »Energiewende« den Turbo ein- und die Atomkraftwerke ausschaltete, herrscht in puncto Energieversorgung das blanke Chaos. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) soll erst abgeschafft werden, dann wieder doch nicht, Offshore-Windparks werden mit viel Wind gestartet, dann gestoppt. Stromnetze werden geplant, aber nicht gebaut. Plötzlich weiß niemand mehr, wo es eigentlich langgeht. Stattdessen beherrschen Lobbyisten unterschiedlichster Herkunft die Diskussion, drehen die Politiker mal in die eine, dann in die andere Windrichtung, und das Volk sehnt sich nach alten Zeiten zurück, als der Strom einfach nur aus der Steckdose kam – und am Ende sollen die Menschen für das ganze Durcheinander auch noch die Zeche zahlen. Claudia Kemfert erklärt uns allen – Bürgern, Politikern und der Wirtschaft – die Energiewende. Jetzt ist die Zeit zum Handeln. Denn die Energiewende hat gerade erst begonnen.

- Matthias Willenbacher: Mein unmoralisches Angebot an die Kanzlerin

(Verlagsmitteilung:) Matthias Willenbacher markiert in seinem Buch die Eckpunkte eines neuen Energiesystems: Sauber, dezentral und jetzt schon preiswerter als Kohle, Öl oder Atom. Sein Ziel: "Eine Entscheidung für 100 Prozent erneuerbare Energien - und zwar sofort." Dafür ist er bereit, alles zu geben. Er spendet nicht nur alle Einnahmen aus seinem Buch sondern bietet darüber hinaus an, seine Firma mit Milliardenumsatz zu verschenken.

- Leserbrief von Jörg Sutter in der Pforzheimer Zeitung, 26.10.2013: Schuld ist nicht die Solarenergie

- ZEIT online: Energiepolitik: Die Industrie verbreitet Lügen bei Strompreisen (Original auf tagesspiegel.de)